Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in LayerSlider_Widget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct()
. in /home/silbensilber/public_html/wp-includes/functions.php on line 3894
Silbensilber Zukunft vereinfachen | Silbensilber

Zukunft vereinfachen

Das 6. Schweizerische Forum für Erwachsenenbildung SFE stand unter dem Motto «Zukunftsfähigkeit – den Wandel selbst gestalten». Wer an der von Röbi Koller moderierten Tagung an der EB Zürich dabei war, bekam u.a. umsetzbare Rezepte zur Lebensvereinfachung serviert.

Eine lesenswerte Nachbereitung der Tagungsbeiträge findet sich im druckfrischen «Report» zur Veranstaltung; seit 2008 sind sieben solcher Reports erschienen. silbensilber hat zusammen mit Fritz Keller und dem Grafiker Philipp Schubiger das Konzept erarbeitet und die Inhalte geliefert.

Download (PDF, 288KB)

In einer immer komplexer werdenden Welt sehnen wir uns nach nichts so sehr wie nach Einfachheit. Das zeigte sich eindrücklich am 6. Schweizerischen Forum für Erwachsenenbildung SFE zum Thema «Zukunftsfähigkeit – den Wandel selbst gestalten.» Benedikt Weibel, ehemaliger CEO der SBB und Prof. für Praktisches Management an der Uni Bern, gab in seinem Referat einen Überblick über einfache Führungsgrundsätze, die sich im Laufe der Geschichte bewährt hatten. Gute Führungspersönlichkeiten verfügen für ihn über Sachverstand, Leidenschaft und – Einfachheit.

Die ehemalige Börsenchefin Antoinette Hunziker-Ebneter forderte die Wiedereinführung einfacher Regeln, um die Spekulation einzudämmen und so das Finanzsystem transparenter und gesellschaftsdienlicher umzubauen. Bestsellerautor Werner Tiki Küstenmacher trat mit der simplen Aufforderung an, das Leben zu vereinfachen, indem man die grossen Schritte im Kleinen übt.

Einen Weg, wie das gehen kann, skizzierte Maja Storch: Der Weg zu einem mit sich selbst zufriedenen «Unikat» führt für sie über das Gefühl; der Körper signalisiert uns, was gut für uns ist und dient uns als Wegweiser, wohin wir uns bewegen sollen. Eigene und andere Körpersignale zum Ausdruck zu bringen, das ist ein Teil des Jobs von Mathias Seger; der Captain der 2013 so erfolgreichen Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft und der ZSC Lions versteht sich als Sprachrohr im Dienst der Mannschaft, wenn ihr körperlich zu viel abverlangt wird.

Download und Bestellmöglichkeit des Reports: www.swissadultlearning.ch

Kommentare sind nicht möglich

Silbensilber